Ralf Kerbach. Weltinnenraum. Malerei | Rückblick Ausstellungen | Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung


Foto: Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung, Museen der Stadt Dresden, Franz Zadniček

Ralf Kerbach. Weltinnenraum. Malerei

7. Februar bis 10. Mai 2015
Sonderausstellung

Besuchen Sie unsere Website zur Ausstellung: kerbach-galerie-dresden.de
­

Die Städtische Galerie Dresden stellte mit Ralf Kerbach eine der wichtigen malerischen Positionen in Dresden vor. Im Mittelpunkt der Ausstellung standen die meist großformatigen Gemälde, die der Künstler in den Umbruchjahren der 1980er und 1990er geschaffen hatte.

Mit dem Weggang aus seiner Geburtsstadt Dresden und seiner Emigration aus der DDR nach West-Berlin im Jahr 1982 begann für Ralf Kerbach eine malerische Auseinandersetzung mit den Erfahrungen fundamentaler Erschütterung und Zerrissenheit, für die er eine eigene Bildsprache fand. Der Mauerfall sowie die Rückkehr nach Dresden 1992 waren weitere einschneidende Erlebnisse, die er malerisch umsetzte. Seine Gemälde wirken wie Resonanzräume einer Innenwelt, die sich zum äußeren Geschehen verhalten muss.

Für die Ausstellung wurden Ralf Kerbachs wichtigste Gemälde jener Umbruchszeit aus Museen und Privatbesitz zusammengetragen. Darunter befanden sich auch mehrere Werke aus der Sammlung Görlich, Bonn/Rosenheim. Der Städtischen Galerie Dresden ist es gelungen, zahlreiche Gemälde und Arbeiten auf Papier von Ralf Kerbach aus dieser Privatsammlung als Dauerleihgabe für die Stadt Dresden zu gewinnen. So hatten die Besucher die Gelegenheit, bislang unbekannte Hauptwerke von Ralf Kerbach zu entdecken.

Zur Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden ist, erschien ein Katalog.
­