Hegenbarth-Stipendiaten 2018: Elise Beutner und Nora Mesaros | Vorschau Ausstellungen | Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung


Elise Beutner: Silence Mayday_2019_Siebdruck auf Seekarte_65x100cm Foto: Elise Beutner
Nora Mesaros: Animation: Filmstill, Animationsfilm, 2020, Foto: Nora Mesaros

Hegenbarth-Stipendiaten 2018:
Elise Beutner und Nora Mesaros

24. Januar bis 15. März 2020
Projektraum Neue Galerie

Seit 2012 vergibt die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gemeinsam mit dem Programm »Deutschlandstipendium« zwei Projektstipendien für herausragende Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste in Dresden (HfBK). Parallel zur Übergabe der diesjährigen Stipendien stellen die beiden Vorjahres-Stipendiatinnen aktuelle Arbeiten im Projektraum Neue Galerie vor. In diesem Jahr werden Werke von Elise Beutner und Nora Mesaros zu sehen sein.

Seit einem vom DAAD geförderten Studienaufenthalt in Irland 2018 hat sich Elise Beutner eingehend mit dem Thema der Seenotrettung befasst. Unter dem Titel »Silence Mayday« entstanden zahlreiche Tuschzeichnungen und Siebdrucke. An der irischen Atlantikküste drehte sie zudem die Szenen für ihren Film »The Name of All Things«. Die Arbeiten nehmen die präzise Organisation des internationalen Seerechts, dessen Kartierungen und sprachlichen Verknappungen auf der einen Seite und die emotionale Aufladung dramatischer Einzelfälle auf der anderen Seite ins Visier.

Die in Serbien geborene Nora Mesaros hinterfragt in ihren Arbeiten Heimat- und Kindheitserinnerungen. Mit kritischem Blick arbeitet sie optische Wesensmerkmale ihres Elternhauses und der Nachbarhäuser heraus, ihrer Innenräume und Möbel. Sie durchforstet zudem die Illustrationen ihrer ehemaligen Kinderbücher. Einzelne Fragmente und Texturen greift sie heraus und komponiert sie zu neuen surrealen Wirklichkeiten. Für die Ausstellung entstanden ein Animationsfilm sowie Schwarz-Weiß-Zeichnungen und Objekte.


• Elise Beutner (geb. 1991 in Berlin) studiert seit 2010 an der HfBK Dresden und ist seit 2017 Meisterschülerin bei Prof. Christian Macketanz.
• Nora Mesaros (geb. 1990 in Zrenjanin / Serbien) studierte von 2009 bis 2013 an der Akademie der Künste in Novi Sad in Serbien und setzte ihr Studium 2015 an der HfBK Dresden fort. Seit 2017 ist sie Meisterschülerin bei Prof. Christian Macketanz.


TERMINE:
Do 23.1.2020, 19 Uhr | Eröffnung
Eröffnung der Ausstellung »Hegenbarth-Stipendiaten 2018: Elise Beutner und Nora Mesaros« im Projektraum Neue Galerie sowie Vergabe der neuen Stipendien, Eintritt frei

Fr. 14.2.2020, 16.30 Uhr | Künstlergespräch
Die beiden Hegenbarth-Stipendiatinnen Elise Beutner und Nora Mesaros im Gespräch mit Susanne Greinke (HfBK Dresden) und Dr. Carolin Quermann

Do 27.2., 18 Uhr | Führung mit Gebärdendolmetscher

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren