Hegenbarth-Stipendiaten: David Morgenstern und Winnie Seifert | Vorschau Ausstellungen | Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung


links: Winnie Seifert, Aquarell no. 11, 2016. Aquarell auf Leinwand, 90 x 70 cm, Besitz der Künstlerin. Foto: Winnie Seifert
­
rechts: David Morgenstern, Spanisches Pferd I, 2017. Bitumen, Öl, Alkydharzlack auf Leinwand, 140 x 90 cm, Besitz des Künstlers. Foto: David Morgenstern

Hegenbarth-Stipendiaten: David Morgenstern und Winnie Seifert

23. Februar bis 15. April 2018
Projektraum Neue Galerie

Wie schon seit fünf Jahren vergab die Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gemeinsam mit dem Programm »Deutschlandstipendium« auch 2016 zwei Projektstipendien für herausragende Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Im Projektraum der Städtischen Galerie Dresden werden aktuelle Werke der letztes Jahr ausgezeichneten Künstler David Morgenstern und Winnie Seifert präsentiert. Gleichzeitig werden zur Eröffnung am 22. Februar 2018 die Stipendiaten von 2017 vorgestellt.
­
David Morgenstern zeigt in der Ausstellung größtenteils mit Bitumen gemalte Bilder und eine Objektarbeit. In einer minimalistischen Formensprache zwischen Reduktion und dem Informellen nähert sich der Künstler oft in Serien seinen Bildsujets. Er bedient sich der Vielfalt künstlerischer Medien und hinterfragt dabei Grenzen des etablierten Kunstbegriffs. In der gestisch informellen Malerei Winnie Seiferts treffen sich das Spontane und Dynamische. Ihre expressiv, farbig vibrierenden Gemälde eröffnen Strukturräume, die zu assoziativen Reisen einladen, um sich und die reale Welt zu erkunden.
­
David Morgenstern (geb. 1980 in Görlitz) ist seit 2016 Meisterschüler bei Prof. Christian Sery.
Winnie Seifert (geb. 1986 in Berlin) war von 2013 bis 2017 Meisterschülerin bei Prof. Ralf Kerbach.