Kanuten – Malerei von Annedore Dietze | Rückblick Ausstellungen | Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung


Foto: Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung, Museen der Stadt Dresden, Franz Zadniček

Kanuten – Malerei von Annedore Dietze

31. August bis 11. November 2012
Projektraum Neue Galerie

Kanuten in Bewegung, Sumo-Ringer und Boxkämpfer, Jagdszenen, Pferde- und Hunderennen sind die Motive von
Annedore Dietzes Malerei. Nicht die sportliche Ausübung der Disziplinen fasziniert die Künstlerin, sondern der ungehemmte Bewegungsdrang kraftvoller Körper, die sich verausgaben.
Den in diesem Jahr entstandenen „Kanuten“ liegen
gestochen scharfe Sportfotografien aus Magazinen der 1980er Jahre zugrunde, welche mit kurzer Belichtungszeit
aufgenommen worden sind. Annedore Dietze überführt
diese Fotos gleichsam in Langzeitaufnahmen, indem sie die Körper durch ein Verschleifen der Farben in Bewegungsträger verwandelt. Diese verdichten sich zu einem Kraftakt, der sich auf der Leinwand Bahn bricht. Zugleich sind die Kanuten Sinnbild und Spiegelung des Malaktes selbst: Existentiell ist auch jene Anstrengung, die solch übergroße Bildformate von der Künstlerin einfordern.

Annedore Dietze
1972 geboren in Bischofswerda
1991-1996 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) in Dresden
1996-1998 Meisterschülerin an der HfBK Dresden bei Prof. Ralf Kerbach
1998/1999 Master of Art, Studium am Chelsea College of Art and Design, London
2007-2009 Gastprofessur für Malereigrundlagen an der HfBK Dresden
2009 Mitarbeit bei „Aquin“, Institut für Akkreditierung, Zertifizierung und Qualitätssicherung deutscher Hochschulen
2010 dreimonatiger Italienaufenthalt in Olevano Romano, Villa Serpentara
2011 Lehrauftrag für zeichnerische Grundlagen an der HfBK Dresden

Annedore Dietze ist mit mehreren Stipendien und Preisen geehrt worden.
Sie lebt und arbeitet in Dresden und Berlin.